Dieses Forum wurde archiviert +++ Alle Beiträge bleiben erhalten +++ Login, Registrierung und Neupostings sind nicht mehr möglich.
Foren-ÜbersichtHilfeSuchen  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Waisenhaus Little Angels bei Siem Reap (Gelesen: 4896 mal)
Samuel
Member
Offline
Beiträge: 5
19.06.13 um 16:04:25
 
Bei unserer Reise im Mai 2013 nach Siem Reap besuchten wir auch das Waisenhaus "Little Angels", das ca. 10km außerhalb der Stadt liegt.
Die 80 Kinder, darunter 50 Vollwaisen, fertigen Lederarbeiten, die an vorbeikommende Touristen verkauft werde. Sonst kommen sie finanziell nicht über die Runden.
Hier mein Videobericht:
http://youtu.be/NUeFJ3VOOcc
Nach oben
 
IP gespeichert  
cambodia
Member***
Offline
Beiträge: 392
Antwort #1 - 20.06.13 um 11:57:27
 
na ist doch gut, dass sie ein handwerk erlernen und auch arbeiten. so lernen sie gleich, dass das geld nicht nur von den ngo`s kommt.
apropos ngo`s: gerade um siem reap herum (der touri-hochburg) gibt es hunderte ngo`s . kein waisenhaus dort kämpft ums überleben! natürlich wird aber genau das den touris erzählt, die dann, leichtgläubig wie sie nun mal sind, die geldbörse zücken und fleissig spenden. dass natürlich auch bei weitem nicht alle waisen sind, die als solche ausgegeben werden, sollte man auch wissen.
wie auch immer - die idee mit dem handwerk finde ich schon gut - das alles unter dem deckmantel eines waisenhauses zu machen finde ich zumindest mal hinterfragenswert. ich kenne die praktiken dort und glaube erst mal keinem Zwinkernd
Nach oben
 
IP gespeichert  
Samuel
Member
Offline
Beiträge: 5
Antwort #2 - 20.06.13 um 14:30:01
 
....danke für die ehrliche Stellungnahme.
Es ist schon richtig, dass "alle" Kids, da meine ich auch unsere hier, früh lernen sollenten, dass das Geld nicht auf den Bäumen wächst.
Der Leiter des Waisenhauses dort machte einen kompetenten Eindruck. Er sagte mir, dass die Kinder 2-3 Stunden am Tag "arbeiten" - eine durchaus akzeptable Zeit, dafür bekommen sie Schulunterricht direkt im Haus und immer sauberes und ausreichendes Essen....
Nach oben
 
IP gespeichert  
Lena
Member
Offline
Beiträge: 3
Antwort #3 - 01.08.13 um 15:29:17
 
Selbst wenn nicht alles zu 100% mit rechten Dingen zugehen *würde*: Wenn am Ende ein Schulabschluss bei rauskommt und die Versorgung gesichert ist, ist das in jedem Fall eine gute Sache. Da fände ich es das weitaus kleinere Übel, wenn dort irgendwo Geld verschwinden *würde*, als wenn die 80 Kinder nirgendwo unterkommen und ohne Schulabschluss bleiben würden. Misstrauen ist aber leider meistens nicht unbegründet  Griesgrämig
Nach oben
 
IP gespeichert  
Andreas
Admin
Offline
Beiträge: 196
Antwort #4 - 01.08.13 um 16:13:27
 
Lena schrieb am 01.08.13 um 15:29:17:
Selbst wenn nicht alles zu 100% mit rechten Dingen zugehen *würde* ...

Einschränkungen dieser Art sollten bei einem Waisenhaus-Projekt nicht toleriert werden. Es muss alles zu 100% mit rechten Dingen erfolgen und es darf auch kein Geld verschwinden! Ansonsten hat ein derartiges Projekt keinen Anspruch auf externe Gelder.
Nach oben
IP gespeichert  
Lena
Member
Offline
Beiträge: 3
Antwort #5 - 05.08.13 um 10:45:52
 
Ansprüche wären damit verwirkt, das ist klar. Und ich sage auch nicht, dass ich Veruntreuung nicht schlimm finde, im Gegenteil. Ich halte nur das Ergebnis "Kinder erhalten Unterkunft, Verpflegung und Schulbildung" für sehr wertvoll.
Nach oben
 
IP gespeichert  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
  « Foren-Übersicht ‹ Forum Nach oben