Dieses Forum wurde archiviert +++ Alle Beiträge bleiben erhalten +++ Login, Registrierung und Neupostings sind nicht mehr möglich.
Foren-ÜbersichtHilfeSuchen  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Tipps für fünf Tage ohne Angkor, PP, Küste (Gelesen: 3008 mal)
susanne a.
Member
Offline
Beiträge: 8
02.12.12 um 14:56:59
 
Hallo, liebe Forianer, ich bin neu hier...
Und freue mich erstmal, dieses Forum gefunden zu haben,
da es mehr bietet als die anderen Smiley.

Und natürlich gleich meine Frage:
Ich bin ab 19.01. eine Woche allein in Kambodscha.
Mein Mann kommt am 26. nach, wir wollen dann gemeinsam
nach Siem Reap und später an die Küste.
Die ersten 3 Nächte habe ich eine Unterkunft in PP gebucht,
werde aber voraussichtlich um eine Nach verkürzen.
Es bleibt die Zeit von Montag bis Samstag, die es mit Interessantem,  und
Spannendem zu füllen gilt.
Ich hatte mir Ban Lung ausgeguckt, würde dabei aber viel im Bus
sitzen, so daß ich nicht weiß, ob das lohnt?
Oder vielleicht nur den Mekong entlang nach Stung Treng?
Dazu muß ich sagen, dass ich vor 2 Jahren im Süden von Laos auf
den 4000 Inseln war und dort auch schon Irrawaddydelfine gesehen habe...
Kompong Cham, Kratie und Stung Treng? Oder die Gegend um Monorom - letztere erscheint mir nicht sooo sehr spannend, vor allem - nach Reiseführer - viel abgeholzter Wald?
Hat jemand Tipps oder Vorschläge?
Bei meinen Interessen stehten Natur und Menschen vor Tempel, am liebsten beides.
Nette Grüße
Nach oben
 
IP gespeichert  
cambodia
Member***
Offline
Beiträge: 392
Antwort #1 - 02.12.12 um 17:19:25
 
hallo susanne!
ich würde auch den aufenthalt in phnom penh verkürzen Zwinkernd muss aber dazu sagen, dass ich die stadt absolut nicht mag.
banlung ist wirklich weit weg und dafür scheint mir die zeit, bis dein mann nachkommt, doch etwas kurz. ich finde kratie eigentlich sehr schön. dort natürlich die flussdelphine besuchen und dann noch ein stückchen weiter zu den "water rapids". dort gibt es einfache bambushütten am mekong, wo man essen und trinken kann und auch ein kühlendes bad im mekong ist dort ein genuss. aber achtung: die strömung ist trotz sehr geringer tiefe sehr stark!
ich finde sen monorom nicht so schlecht. kaum touris (am wochenende eher viele kambodschaner). der wald wird überall in kambbodscha abgeholzt. leider. man kann in mondulkiri aber recht schöne elefantentouren machen. ein paar dörfer von minderheiten kann man dort auch sehr leicht erreichbar besuchen. kampong cham hat nicht viel zu bieten ausser vielleicht den vorteil, dass es dort so gut wie überhaupt keine touris gibt. aber viel mehr als eine nacht dort wäre verschwendung. so viel zeit hast du ja nicht und in kratie musst du ja schon mindestens 2 nächte einplanen.
an der küste auch unbedingt kep und kampot (liegt nicht wirklich am meer, hat aber noch charme) einplanen. sihanouk ville selber gefällt mir auch nicht so besonders. schöne strände gibt es auf den vorgelagerten inseln. nach siem reap vielleicht über battambang (schönes umland) und dann mit dem boot nach siem reap. dort natürlich angkor, aber auch unbedingt nach beang malea (ca 65 km von siem reap ein dschungeltempel). wenn schon floating village, dann kompong kleang in verbindung mit beang malea. wenns dann noch einen tag ohne temple gibt (nur so zur entspannung), dann ab zum westlichen barray - dort gibt es einen netten sandstrand und hängematten zum herum baumeln Zwinkernd
wenn du in siem reap einen guten fahrer brauchst, dann schau mal auf www.tuktuksiemreap.com - se kong ist ein lieber freund von mir und ein absolut toller kerl.
so, das waren jetzt mal ein paar anregungen. wenn du mehr brauchst, dann melde dich doch einfach.
Nach oben
 
IP gespeichert  
susanne a.
Member
Offline
Beiträge: 8
Antwort #2 - 02.12.12 um 18:14:18
 
Hallo Cambodia,
vielen Dank für deine schnelle Antwort, die mir die Entscheidung
schon etwas erleichtert und mir neue Ideen gegeben hat.
Banlung also nicht, Mondulkiri doch nochmal ansehen...
Wenn ich Fragen habe, melde ich mich gern nochmal bei dir.
Über den Link zum Tuktuk-Fahrer freu ich mich besonders.
Ich war vor 2 Jahren schon mal auf seiner Seite,habe sie dann aber
nicht gebraucht, weil ich statt dessen in Laos war.
Die Seite hatte ich nicht gespeichert, also verloren...
Wie lange im voraus muß man ihn buchen?
VG Susanne
Nach oben
 
IP gespeichert  
cambodia
Member***
Offline
Beiträge: 392
Antwort #3 - 02.12.12 um 19:37:48
 
hmmm, schwer zu sagen. aber bedenke, dass du in der absoluten hochsaison in siem reap bist. daher würde ich schon recht früh mit ihm mal kontakt aufnehmen.
Nach oben
 
IP gespeichert  
susanne a.
Member
Offline
Beiträge: 8
Antwort #4 - 02.12.12 um 21:11:54
 
ok, mach ich, sobald ich unsere genauere Planung hab.
Wir wollen - wie auch von dir vorgeschlagen, von PP aus nach BB und von dort per Boot nach Siem Reap.
Dank deiner Tipps befasse ich mich gerade näher mit Kratie und Umgebung.
Meinst du, 6 Tage inkl. Hin- und Rückfahrt sind zu viel füt Kratie (wobei mich die Mekong-Discovery-Trails sehr interessieren)? Oder ausreichend für Kratie und Sen Monorom? Wobei ich keine Lust auf Reisestress habe. Ich hab nur gesehen, dass die Entfernungen wesentlich geringer sind als meine ursprüngliche Ban Lung-Variante.
Nette Grüße aus dem trüben Norddeutschland!
Nach oben
 
IP gespeichert  
cambodia
Member***
Offline
Beiträge: 392
Antwort #5 - 02.12.12 um 21:21:06
 
ja, 6 tage sollten reichen. du kommst ja locker in 1 tag von php nach kratie bzw. von sen monorom wieder retour. diese agentur kenne ich nicht - kann daher nix dazu sagen. meiner erfahrung nach sind diese agenturen allerdings recht teuer und man kann vor ort diese dinge meistens billiger bekommen. hab mich mal über touren in sen monorom informiert und traute meinen augen kaum, was die für preise veranschlagen. ich mache touren meist über das guesthouse bzw. hotel. die kassieren zwar auch kommissionen, es ist aber immer noch billiger als die agenturen. und die qualität der touren ist auch nicht schlechter.
Nach oben
 
IP gespeichert  
susanne a.
Member
Offline
Beiträge: 8
Antwort #6 - 04.12.12 um 21:17:38
 
Mekong-Discovery-Trails soll bzw. ist über CCBEN organisiert.
Sollte also ein non-profit-Unternehmen sein. Na ja, profit für die Dorfbewohner, und das ist ok.
Aber egal, ich glaube, ich orientiere mich vor Ort und lass die Planerei
jetzt einfach sein  Cool.

Vielen Dank für die Hilfestellung, sie hat mir sehr geholfen.
Susanne
Nach oben
 
IP gespeichert  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
  « Foren-Übersicht ‹ Forum Nach oben