Dieses Forum wurde archiviert +++ Alle Beiträge bleiben erhalten +++ Login, Registrierung und Neupostings sind nicht mehr möglich.
Foren-ÜbersichtHilfeSuchen  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Khampong Thom (Gelesen: 2734 mal)
Bibi
Member*
Offline
Beiträge: 56
08.05.08 um 08:13:07
 
Hallo,

wir haben auf dem Weg von PP-SR in Khampong Thom für zwei Tage halt gemacht. Wir wollten uns die Sambor Prei Kuk Tempel ansehen.
Hotel hatten wir nicht vorher klar gemacht, sind dann aber für 2 Tage im Stung Sen Royal Garden Hotel untergekommen.
Mit dem Tuk-Tuk dauert die Fahrt zu den Tempeln so ca.1 1/2 Stunden.
Der Rest der Strecke ist total hubbelig. Aber ansonsten bekommt man einen Eindruck, wie die Menschen weit ab von den größeren Städten leben.(TV an Autobatterie angeschlossen...).
Aber sobald unser Tuk-Tuk wahr genommen wurde, kam die Kinder winkend und lachend angelaufen.
Die Tempel haben wir uns alleine mit noch einem Paar angeschaut. Weit und breit keine anderen Touristen. Echt schön!
Begleitet wurde man natürlich von einer Horde Kinder die alles mögliche verkaufen wollte, aber richtig nett.
Eine Gruppe Judendlicher, die an einem Projekt teilnahmen, erklärten uns die einzelnen Tempel - umsonst! Man musste nur anschließend einen Fragebogen ausfüllen, wie sie das gemacht haben.
Uns persönlich haben diese Tempel sehr gut gefallen, bis dahin hatten wir auch keinen Vergleich. Aber trotzdem, auch noch Angkor würden wir diesen Abstecher immer wieder machen.

Es grüßt
Bibi
Nach oben
 
IP gespeichert  
HWinSR
Member****
Offline
Beiträge: 1201
Antwort #1 - 09.05.08 um 06:58:51
 
Sehe ich genauso. Idealerweise schaut man sich diese Tempel vor Angkor an um die Entwicklung des Baustils verfolgen zu koennen. Habe selbst im Guesthouse auf der gegenueberliegenden Flussseite uebernachtet.
Nach oben
IP gespeichert  
Frosch
Member***
Offline
Beiträge: 452
Antwort #2 - 02.07.08 um 15:41:07
 
Hallo zusammen,

Sambor Prei Kuk habe ich im Dez. 2007 besichtigt, wir waren ganz alleine, es war super und sehr interessant, dieses Jahr fahre ich auch wieder hin, der Weg dahin ist zwar etwas hubbelig aber die Einblicke in das Landleben sind sehr interessant.
Übrigens, Autobatterie als Stromquelle ist nicht unbedingt für das Leben auf dem Lande typisch.
Meine Patentochter lebt in SR und hat eine einzige Neonlampe und diese ist an Autobatterie angeschlossen, TV ist undenkbar, genau so wie WC oder fließendes Wasser.
LG
Frosch

Das Beste, was man von Reisen nach Hause bringt, ist die heile Haut.
Nach oben
IP gespeichert  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
  « Foren-Übersicht ‹ Forum Nach oben