Dieses Forum wurde archiviert +++ Alle Beiträge bleiben erhalten +++ Login, Registrierung und Neupostings sind nicht mehr möglich.
Foren-ÜbersichtHilfeSuchen  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Beung Kak die kambodschanische Kao San Road (Gelesen: 3625 mal)
Apsara
Member**
Offline
Beiträge: 135
18.09.07 um 18:32:43
 
oder ...
Wenn aus einem See ein Wohngebiet wird


Im Jahr 2000 war die Rue de Pasteur noch nicht Asphaltiert, während der Regenzeit bildeten sich Löcher, wie tief sie waren erfuhr man erst wenn man mit dem Moped durch sie hindurch fuhr. Inzwischen leitet die Kanalisation das Regenwasser ab und die Rue de Pasteur ist eine der neuen Straßen im Stadtteil Beung Keng Kang, in der sich während der heftigen Monsunregenfälle kein Fluss bildet.

Beung bedeutet See in kambodschanischer Sprache. Auf einem Stadtplan des französischen Städteplaners Ernest Hebrand, aus dem Jahre 1925 ist der Beung Keng Kang eingezeichnet. Zwei damals neu geplante Straßen führen mitten durch den See.

Inzwischen ist der See trocken gelegt. Aus den ursprünglich geplanten Straßen ist ein Straßennetz geworden, in dem sich das „Experten Viertel“ befindet. Das Hauptbüro der UN befindet sich in der Rue de Pasteur, im ehemaligen Seegebiet. Auch unsere Wohnung und der lokale Markt Phsar Keng Kang.

weiter lesen http://phnompenh.blogg.de/eintrag.php?id=353
Nach oben
IP gespeichert  
feiwel30
Member***
Offline
Beiträge: 456
Antwort #1 - 08.05.08 um 17:56:45
 
ich habe diesen artikel in deinem blogg nochmal weitergelesen und musste wiedermal ein wenig schmunzeln! ich denke nur ...die ständigen überschwemmungen in der regenzeit werden damit nicht weniger in phnom penh! rgendwo muss es ja hin das wasser und wenn man dann noch den see entgültig zukippt werden die drei wasserrohre zur ableitung in den mekong auch nicht  viel dazu beitragen! irgendwo muss die brühe ja hin .... die natur wird sich schon rechen  Zwinkernd

einziger vorteil ist: eine müllkippe in mitten der stadt weniger! oder sollte ich sagen "öffentliche toilette"?
Laut lachend
Leider muss auch die Bevölkerung darunter leiden aber wer einen vertrag hat oder legal da wohnt bekommt bestimmt ein stück land als ersatz von der regierung! (next destination "kompong speu" !!! )  Zwinkernd

LG Reini
Nach oben
IP gespeichert  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
  « Foren-Übersicht ‹ Forum Nach oben