Dieses Forum wurde archiviert +++ Alle Beiträge bleiben erhalten +++ Login, Registrierung und Neupostings sind nicht mehr möglich.
Foren-ÜbersichtHilfeSuchen  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Bokor – Im Casino soll wieder gespielt werden (Gelesen: 3843 mal)
Apsara
Member**
Offline
Beiträge: 135
09.06.07 um 06:33:35
 
Hier nun Artikel aus dem phnompenh.blogg.de und leider ohne die Fotos von Gilles und mir ....
     
Wenn es in Phnom Penh zu heiß wurde, kurz vor Beginn der Regenzeit, machte sich ein Konvoi auf den Weg in die Berge. Autos beladen mit Koffern, Geschirr, Schulbüchern und Menschen.
Ihr Ziel war Bokor Mountain und wir befinden uns in den 20ziger Jahren.
In jener Zeit in der das Casino Hotel, die Kirche, die Polizeistation und das Schulgebäude fertig gestellt waren. Hier oben in der Kühle ließen die Kolonialherren es sich gut gehen. Auch der König hatte sich eine Sommerfrische hier errichtet. Die Wände getäfelt mit schwarzem Holz, der Fußboden aus schwarzem und weißen Marmor.

Die Kinder erhielten hier oben ihren Unterricht und abends tafelte man im Speisesaal des Hotels. Die Nannys brachten die Kinder ins Bett und die Eltern versuchten im Casino ihr Glück oder tranken Cocktails und sprachen über die Dinge über die man in einer entspannten Atmosphäre mit Freunden spricht.
Man darf annehmen man kannte sich gut in dem überschaubaren Kreis.

Dann folgte eine Zeit des Vergessens.

Die Straße die zum Ressort hinauf führte wurde nicht mehr instand gehalten und es wurde immer beschwerlicher den Berg hinauf zu  kommen. Zu Beginn der 80ziger Jahre war es lebensgefährlich in das Gebiet der Bokor Mountain zu fahren. Letzte Gruppen der Khmer Rouge hatten sich hier oben verschanzt und lieferten sich mit den Regierungstruppen, letzte vergebliche Verteidigungsgefechte.

In der Haupthalle des Casinos strahlt die Sonne nicht nur durch die hohen Fenster, sondern auch durch die Schusslöcher in der Wand. Im offenen Kamin liegt Schutt.
Man kann sich nur schwer die Stimmung vorstellen, die hier geherrscht hat, als die Betten in den oberen Etagen frisch bezogen und die Kronleuchter von oben herab leuchteten.

Die Gewaltherrschaft der Khmer Rouge schiebt sich zwischen die Bilder. Wie eine Patina hat sie sich über die Gebäude gezogen. Sichtbar in den Sonnenfingern die durch die Schusslöcher in den Saal zeigen und den rost roten Pilzbefall der alle Gebäude überzieht.

Die gespenstische unwirkliche Atmosphäre zieht  Touristen und Einheimische an.

Viele Besucher haben sich in den letzten Jahren die holprige Straße herauf gewagt. Hier oben blieben Fragmente, der glorifizierten Kolonialherrschaft, sichtbar. Die Ruinen werden zum sichtbaren Beweis, für die Vergänglichkeit menschlichen Schaffensdrang. Spiegeln sich in den Ruinen von Angkor Wat ganze Generationen wieder, die in der Vielzahl der Verzierungen erdrückend auf den Besucher wirken, ist Geschichte hier greifbar und dankbar überläst der Besucher sich seinen Phantasien.
Auf dem Rückweg in die „wirkliche“ Welt wurde manch einer von einem Gewitter eingeschlossen und fürchtete um sein Leben.


Die Betten sollen wieder bezogen werden.

Am 31. Mai erscheint eine Stellenanzeige in der Cambdian Daily. Sokha Hotel Co. Ltd sucht dringend einen Planer für ein großes Projekt – Bokor National Park in Kampot.
Sokimex, zu der auch die Sokha Hotel Kette gehört, hat mit der kambodschanischen Regierung einen 99 Jahre Mietvertrag abgeschlossen. Das Casino Hotel soll renoviert werden, bei dem jetzigen Zustand des Gebäudes ist das schwer vorstellbar.

Sokimex Vize Präsident Sorn Sokna, sagt das seine Firma Sok Kong Import Export Co. Ltd, die ehemalige französische Ferienanlage wieder  in ein Ressort verwandeln wird. Das Casino Hotel soll soweit wie möglich erhalten bleiben. Gegenwärtig seinen Ingeneure auf dem Berg um den Zustand der verbliebenen Gebäude zu prüfen.

Rechte Freude will nicht aufkommen.

Touristen, die regelmäßig nach Kambodscha reisen, sehen ein Stück Geschichte mit dem Wiederaufbau verschwinden. Sie begrüßen das die Straße erneuert werden soll, doch wünschen sich ansonsten alles so wie es ist.
Einheimische fürchten dass es auf dem Berg wieder zu Schießereien kommen könnte, wenn das Casino eröffnet wird. Leicht kann man in einer Nacht am Spieltisch zuviel riskieren. Wann das Ressort eröffnet werden soll ist nicht zu sagen. Bisher hat Sokimex keinen Zeitplan geliefert.

Sokimex wurde 1990 gegründet. Zum Konzern gehören die Sokha Hotels in Siem Reap und Sihanoukville, Investment Co. Ltd., Kong Hong Garment Co. Ltd., Rubber Plantation Co. Ltd., Jetty Coperation Co. Ltd. und Sokimex Petroleum, um nur Einige zu nennen.
Auf der Webpage von Sokimex heißt es „Puting people bevor profit.“.
Man darf das wohl in Frage stellen, angesichts der Verflechtungen der „Sokimextentakel“.

--------------------------------------------------------------------------------
----------

Da mein Linkeintrag aus dem Forum gelöscht wurde, da er für unlautere Werbung gehalten wurde.
(Ein Grund zur schlichten Verlinkung war die Länge des Artiekels.)

Meine Antwort auf das sperren meines ersten Beitrages möchte ich jedoch als Kommentar anhängen.



Nach oben
IP gespeichert  
Apsara
Member**
Offline
Beiträge: 135
Antwort #1 - 09.06.07 um 06:39:47
 
Tut mir leid, aber ich brauche das Forum nicht um Besucher auf meine Seite zu locken, ich habe genügend Besucher - Danke der Nachfrage.

Da ich Kambodscha seit fast zwei Jahren lebe (vorher in Laos von 1996 – 2005) und als Journalistin arbeite, dachte ich es sei interessant für die Besucher des Forum Nachrichten aus Kambodscha zu erhalten.
Da Kambodscha in der deutschen Presse sehr vernachlässigt wird.

Viele der hier schreibenden waren in den Bokor Mountain und kennen das Casino, von daher dachte ich das Schicksal würde interessieren.

Und warum sollte ich einen Beitrag hier komplett nach einmal schreiben? – zumal der Artikel recht lang ist, da erschien mir ein Link viel einfacher.
Auch das ist eine Form des Energie sparens über die bisher wenig nach gedacht wird.

Ich bin gerne hier im Forum und verweise auf mein Blogg immer dann wenn ich glaube das ein Thema für Kambodscha Freunde besonders interressant ist.
Und gewiss nicht jeden Beitrag den ich schreibe.

Das mein Posting als reine Werbung für mein Blog angesehen wird verletzt meine Motive und ich fühle mich missverstanden.

Herzliche Grüße aus Phnom Penh

Nach oben
IP gespeichert  
Andreas
Admin
Offline
Beiträge: 196
Antwort #2 - 09.06.07 um 09:04:10
 
Hallo Apsara,

tut mir Leid das es gestern zu einem kleinen Streit in Bezug auf "Werbung oder nicht" gekommen ist. Die Postings von anderen Teilnehmern und eine PM haben mich auch etwas zu schnell handeln lassen. Grundsätzlich bin ich dankbar, wenn ich Mitteilungen erhalte, das irgendwelche Beiträge überprüft werden sollten. In diesem Fall war es vermutlich nicht korrekt eine URL-Sperre zu verhängen. Ich habe diese wieder rausgenommen.

Grundsätzlich gefallen mir reine Link-Postings nicht hier im Forum. Denn was soll ich da durchgehen lassen und was nicht. Hier erscheinen regelmässig (die immer wieder gelöscht werden) Link-Einträge, die auf Seiten von Gästehäusern, Dolmetschern, Reiseanbietern usw. verlinken. Das will ich auf jeden Fall verhindern, bzw. erst garnicht den Eindruck aufkommen lassen, das sei hier erwünscht.

Also vergessen wir die Angelegenheit....
Andreas
Nach oben
IP gespeichert  
gilles
Member
Offline
Beiträge: 28
Antwort #3 - 09.06.07 um 11:28:21
 
Andreas, was Apsara gepostet hat, war keine Werbung für ihren Blogg, sondern ein Link zu einen sehr interessanten, selbst recherchierten Beitrag über Bokor Mountain, der garantiert viele Besucher dieses Forums interessiert.
Das kann man nicht mit solchen Postings vergleichen, die reine Werbung für Gästehäuser, Reiseveranstalter etc., beinhalten.
Was ist mit Weiterleitung zu eigenen Fotos oder weiterführende Links zum Inhalt des Beitrags? Da müssten einige meiner Postings auch gelöscht werden.
Grüße
Gilles
Nach oben
IP gespeichert  
WanTi
Member***
Offline
Beiträge: 297
Antwort #4 - 09.06.07 um 12:14:28
 
Hallo Apsara, hallo Andreas,

ich finde es prima, dass Andreas seinen "Schnellschuss" korrigiert hat!.
Den Blogg von Apsara sehe ich als ausgezeichnete Ergänzung zu diesem Forum an. Gerade Zeitungsartikel, Fotos und die kleinen Informationen über Land und Leute tauchen hier im Forum natürlich kaum oder gar nicht auf.
...und wenn ich Apsara wäre, hätte ich auch keine Lust, einen längeren Beitrag zweimal zu tippen...
Apsara ist zudem eines der Forenmitglieder, die auch hier immer wieder auf Grund ihres Wohnsitzes für kompetente Beiträge sorgt.

Was ich gut verstehen kann, ist die Tatsache, dass Andreas gnadenlos Beiträge löscht, die Werbezwecken dienen, sei es für Unterkünfte, Reiseveranstalter, Motorradverleiher, night-life-locations, etc.

Weiterhin auf gute und qualifizierte Beiträge sowohl hier im Forum als auch im blogg wartend grüßt Klaus aus Hannover
Nach oben
 
IP gespeichert  
Apsara
Member**
Offline
Beiträge: 135
Antwort #5 - 12.06.07 um 07:01:30
 
Ich möchte mich ganz herzlich bei allen bedanken!
Eure Worte sind Balsam  Zwinkernd

Danke besonders auch an Andreas, die Rücknahme einer bereits gefällten Entscheidung ... Du weißt schon !

Danke!
Nach oben
IP gespeichert  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
  « Foren-Übersicht ‹ Forum Nach oben