Dieses Forum wurde archiviert +++ Alle Beiträge bleiben erhalten +++ Login, Registrierung und Neupostings sind nicht mehr möglich.
Foren-ÜbersichtHilfeSuchen  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Mondulkiri (Gelesen: 3758 mal)
karcmuc
Member
Offline
Beiträge: 6
04.02.07 um 20:39:45
 
Reisebericht Mondulkiri

Von Phnom Penh ging es in der früh um 7:00 mit dem Bus los (Busuntenehmen Hua Lian,Kostenpunkt 10$).
Der Bus hatte 15 Sitzplätze, war voll mit 4 Touristen und sonst Kambodschanern.
Die Klimaanlage war kaputt, dafür war der Boden des Busses mit Fliesenpaketen ausgelegt....

Alle 2 Stunden war Stopp und in Kompong Cham wurde der Bus repariert (Keilriemen gefetzt wg festgefressenem Lager) Smiley

Nach 11 h waren wir dann gegen 18:00 in Sen Monorom. Ab Snoul ist die Strasse nicht asphaltiert, hat viele Löcher und entsprechend schaukelnd ging es langsam voran.
Wir fuhren unterwegs auch neben einem Minenfeld vorbei welches gerade nach Minen dursucht wurde -ein sehr seltsamen Gefühl!

In Sen Monorom gibt es mittlerweile ca 10 Gueshouses, wir stiegen bei Long Vibol ab und haben uns dort sehr wohl gefühlt.
Weiters gibt es 2-3 Restaurants und die "Middle of Somewhere"-Bar: The last proper Gin Tonic for 205 km!
Wie fast überall in der Welt hat es auch hierhin einen Engländer (Jack) verschlagen, der eine Bar aufgemacht hat.
Wenn ihr hinfahrt: bringt ihm Benson&Hedges mit!

MOndulkiri schaut in der Trockenzeit so aus wie ich mir Afrika vorstelle, aber mit Sicherheit nicht so wie England (wie im Reiseführer
beschrieben).
Erschreckend ist das Ausmass an Brandrodung: tagsüber sieht man verbrannte Erde und nachts grosse Feuer.

Die Landschaft ist  faszinieren: oben auf den Hügeln Steppe, alles voll rotem Staub, Dörfer von ethnischen Minderheiten.
Unten "in den Gräben" Wald, Wasser, Flüsse, Wasserfälle. Wir haben sogar wilde Pfaue gesehen.
Irgendwie erschliesst sich die Schönheit von Mondulkiri erst nach einigen Tagen.
Das Kima ist zwar deutlich kühler als in PP, aber immer noch heiß genug für Europäer.
Die Kambodschaner sind allerding tW mit Parker (inkl Kapuze und Fellfutter) ausgerüstet.

Es geht das Gerücht, dass die Strasse asphaltiert wird, dementsprechend gibt es grade einen "Bauboom".
Auch besagtes Hotel, welches in einem andere Thread erwähnt wurde (Queen Hotel) ist fertig.
Wir haben sogar Leute getroffen, die dort gewohnt haben (als einzige Gäste).
Das ganze ist allerdings sehr verstreut, im Prinzip besteh Sen Monrom "City" immer noch aus 2 Strassen und auf den Hügel ausserhalb wird halt weitergebaut.

Insgesamt waren ca 20 Touristen in Sen Monorom, es ist sehr überschaubar!
Wir waren insgesamt 5 Nächte dort und haben es keine Sekunde bereut!
3 Tage davon unternahmen wir ein Dschungeltrekking mit einem kambodschanischen Guide und einem "Waldläufer" Guide aus den
Minderheitendörfern.
Wir wurden Zeuge wie gegrillte Bienenwaben (inkl Maden) verspeisst wurden, Frösche, Krebse (im ganzen) und Ameisen.
Sonst gab es Reis und Gemüse. Wir sind durch Flüsse gewatet und über einen Baumstamm hoch über dem Wasser balanciert.
Geschlafen haben wir "komfortabel" im Zelt. Insgesamt wurden in den 3 Tagen ca 26 km zurückgelegt, also recht gemütlich.

1 Tag waren wir Elefantenreiten und 1 Tag haben wir ein Motorad ausborgt und sind zu Wasserfällen gefahren.
Dazu bekamen Wir eine handgemalte Skizze und haben sogar hingefunden.
Auch dorthin sind die Strassen nicht asphaltiert, wobei die Strasse zum Bou Sraa Wasserfall nach Auskunf der Einheimischen
jetzt "sehr gut" ist-  für kambodschanische Verhältnisse.
Ich bin an einigen Stellen trotzdem lieber zu Fuss gegangen und möchte nicht wissen wie die Strasse früher aussah..


Als weitere Aktivitäten in Mondulkiri kann man auch die Minderheitendörfer besuchen und dort paar Tage mit den Dorfbewohnern
wohnen.

Wenn man nach 5 Tagen Mondulkiri wieder zurück nach Phnom Penh kommt, fühlt man als ob man in einem anderen Land gewesen ist.

Bzgl PP-Mondulkiri: Jack, der Barbesitzer, erzählte  uns es würde pro Woche 1 Flugzeug (Cessna) aus PP in Sen Monorom landen und man könne für 64€ fliegen. Die Besitzerin vom Pich Kiri Guesthouse wüßte wo und wie man das bucht.
Alle anderen in Sen Moronom haben allerding gesagt der Flughafen wäre nicht mehr in Betrieb.
Ich weiß also nicht, ob man wirklich hinfliegen kann...
Aber auch wenn die Fahrt mit dem Bus anstregend ist: Mondulkiri ist auf jedenfall eine Reise wert!
Nach oben
 
IP gespeichert  
coffeeofindochina
Member
Offline
Beiträge: 33
Antwort #1 - 20.02.07 um 22:20:33
 
Wow!!!

vielen Dank für den neusten und ausführlichen bericht aus mondulkiri!!!

Smiley



Nach oben
 
IP gespeichert  
Sharkie
Member**
Offline
Beiträge: 178
Antwort #2 - 08.04.07 um 20:23:07
 
wir waren im Februar 2007 auch in Sen Monorom und was die Schönheit (die sich erst nach einem Tag erschließt) und das Sehenswert-sein angeht kann ich nur zustimmen. Wir haben uns in unseren 4 Tagen auch keine Minute gelangweilt. Ich hatte auch das Gefühl in einem anderen Land zu sein. Die Brandrodung ist aber wirklich eine schlimme Geschichte, die einem manchmal auch ziemlich die Laune verhagelt, denn vom Tourismusindustriellen Standpunkt her machen sie sich ganz schön viel kaputt, sie roden nämlich nicht um Felder anzulegen oder Mienen zu räumen (zumindest Großteils), eigentlich kann einem Niemand einen Grund nennen... Allerdings wird es dort wirklich einen riesen Boom geben, da die weltgrößten Bauxitvorkommen unter Mondulkiri entdeckt wurden. Es ist eine Miene, ein Werk zur Aluminiumherstellung, 2 Highways von Vietnam aus, 1 von PP aus und ein internationaler Flughafen in Planung. Da wird eines der letzten Paradiese von Mitsubishi dem schnöden Mammon geopfert. Wer also noch hin will sollte sich beeilen. unentschlossen Wir haben uns aber trotzallen super wohlgefühlt und hatten nette, hilfsbereite, wenn auch etwas zurückhaltende Khmer um uns herum!
Wir sind übrigens mit dem Motorrad hingefahren,kein Problem für etwas geübte Fahrer (unbefestigte Straßen und bei Regen viele Wasserlöcher, eines kennen wir von innen Zwinkernd) und diese Reisevariante erscheint mir komfortabler als mit dem Bus  Durchgedreht Alles Liebe sharkie
Nach oben
 
IP gespeichert  
willi
Member**
Offline
Beiträge: 159
Antwort #3 - 09.04.07 um 09:46:46
 
hi sharkie,

zu welcher jahreszeit hast du die tour mit dem moped gemacht? fährt man von pp aus durch oder kann man irgendwo spontan ne übernachtung einplanen? hast du über diese tour irgendwo etwas geschrieben?

gruß
willi 
(dem es schon wieder in den fingern juckt Zwinkernd )
Nach oben
IP gespeichert  
Sharkie
Member**
Offline
Beiträge: 178
Antwort #4 - 09.04.07 um 16:18:06
 
Hallo Willi, wir waren Mitte/Ende Februar in Mondulkiri, war sehr angenehm. Von PP aus durchziehen würde ich nicht, weil man dann keine schöne kleine Strassen fahren kann, wo man echt super Erfahrungen und Eindrücke sammelt. Wir sind am ersten Tag nach Kompong Cham,, dann am 2. am Mekong entlang nach Kratie, dann nach Sen Monorom, dort sind wir 4 Tage geblieben. Auf der Rückfahrt sind wir in einem Tag bis Kompong Cham und am letzten Tag wieder (so gut es ging) am Mekong zurück nach PP. Der ausführliche Reisebericht ist in Arbeit.  Zwinkernd Ist aber absolut klasse gewesen! Gute Vorbereitung und Ausrüstung ist aber unbedingt von Nöten, um Probleme gleich im Vorhinein zu verhindern.
Schöne Grüße und ich geb Bescheid wenn der Reisebericht im Netz ist, Sharkie
Nach oben
 
IP gespeichert  
willi
Member**
Offline
Beiträge: 159
Antwort #5 - 09.04.07 um 19:37:25
 
ok, schon mal vielen dank für die schnelle antwort. hab schon mal ein bischen gegoogelt und die kambokarte studiert.

gruß
willi
Nach oben
IP gespeichert  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
  « Foren-Übersicht ‹ Forum Nach oben